Erlebnisreicher Ausflug des 1. Zuges

      6. Oktober 2018  |  Rolf Bauer  |  Heini-Klopfer-Skisprungschanze (Obersdorf)

 

 

Der diesjährige, erlebnisreiche Ausflug des 1.Zuges (am Samstag, 06.10.2018) begann vormittags mit einem ausgiebigen Weißwurstfrühstück in der „Eiswache“ (Interims-Feuerwehrwache).  Zunächst gestärkt und weiterer Zuladung von Kleckselkuchen begann unsere Fahrt mit dem Bus nach Oberstdorf zur „Heini-Klopfer-Skisprungschanze“.

 

An der Skiflugschanze angekommen, wurde uns durch zwei fachkundige Guides die besondere Welt des Skifliegens nähergebracht. Wir erhielten einzigartige und detaillierte Informationen von der Entwicklung des Skiflugsports und der Geschichte dieser Schanze in eindrucksvoller Weise, anhand des Schanzen-Erlebnisweges erklärt. Die modernisierte Heini-Klopfer-Skiflugschanze ist eine von nur fünf Skifluganlagen auf der Welt. Der derzeitig geflogene Schanzenrekord liegt bei 238,5 m!

 

Mit dem neuen Schrägaufzug ging es zunächst zum Fuß des Schanzentisches und dann weiter mit dem Turmaufzug in rund 70 m Höhe auf den „Adlerhorst“. Von der Aussichtsplattform waren wir überwältigt von dem imposanten 360-Grad-Blick in die herrliche herbstliche Allgäuer Bergwelt und auf den traumhaft gelegenen Freibergsee. Besonderer Nervenkitzel für 2 Kameraden war der Besuch „VR-Erlebnis mit Balkenfeeling“ auf der Anlaufspur. Nach dem Schanzenerlebnis ging es dann weiter mit dem Bus zum Abendessen in den Alpengasthof „Hörnlepass“ nach Riezlern, wo wir uns kulinarisch mit der regionalen Gourmetküche verwöhnen ließen.


Nach dem Abendessen haben sich alle kurzerhand „in Schale geworfen“, für den Besuch im Casino in Riezlern. Zunächst wurden wir am Roulette- und Black-Jack-Tisch in die hohe Kunst des Glückspieles durch fachkundiges Casinopersonal eingewiesen, bevor wir unser persönliches Spielglück versuchen konnten. Bei guter Unterhaltung, Beobachtung interessanter Spieler/-innen, Fingerfood an der Bar und ausreichend gemachter Spielerfahrung traten wir gegen Mitternacht, mit den erlebnisreichen Eindrücken, die Rückfahrt nach Kaufbeuren an.


Unserer besonderer Dank geht an Stefan Geyrhalter für die perfekte Idee und Organisation dieses Ausfluges. 

Des Weiteren ein herzliches Vergelt`s Gott an die zahlreichen Spender in die Zugkasse, denn ohne diese zusätzlichen Einnahmen wären u.a. solche Ausflüge nicht finanzierbar.


Im Namen der Vertrauensmänner und der Zugführung nochmals herzlichen Dank.

 

Bilder der Veranstalltung:

  

  

  

© Copyright Freiwillige Feuerwehr Kaufbeuren. Alle Rechte vorbehalten.